Bargeld lacht: Neuer Zahlungsservice auf Siegeszug

Versorger profitieren mit Barzahlen und enmore innerhalb kürzester Zeit von mehr Komfort bei weniger Kosten im Privatkundengeschäft

Zahlen an der Supermarktkasse – eigentlich unspektakulär, es sei denn, es geht um die Stromrechnung: Mit solch einem Szenario erobert der Zahlungsdienstleister Barzahlen seit Mitte des Jahres den Energiemarkt. Das hohe Interesse kommt dabei nicht von ungefähr, denn die neue Alternative zur Abwicklung von Barzahlern im Privatkundenumfeld rentiert sich für Versorgungsunternehmen gleich mehrfach. Da deren Kunden ihre Rechnung zukünftig bei einer von über 2.000 Stationen im Einzelhandel – darunter alle bundesweiten Filialen der dm Drogeriemarktkette sowie sämtliche real,-Supermärkte – begleichen können, werden nicht nur die Kassenpunkte der eigenen Servicecenter entlastet. Auch für den Kunden verkürzen sich die Wege.

Einen Pferdefuß gibt es nicht: Transaktion und Rückmeldung an das Abrechnungssystem erfolgen vollautomatisch, ohne manuellen Aufwand auf Seiten des Versorgers. Zudem werden Service-Kosten für den Versorger nur dann fällig, wenn Endkunden die Barzahlen-Option tatsächlich nutzen. Damit die Einführung des neuen Zahlwegs ebenso reibungslos vonstatten geht, hat sich Barzahlen mit enmore einen erfahrenen Umsetzungspartner für den Energiemarkt gesucht, der eine nahtlose und schlanke Anbindung der erforderlichen Technologie an alle bekannten Abrechnungssysteme im Versorgungsumfeld sicherstellt – und das in weniger als einem Monat.

Zur Pressemeldung →